Fachärtze & Mitarbeiterinnen


Kurt Zschernack

Kurt Zschernack VITA
Geboren 1956 in Berlin, verheiratet, 3 Kinder
Beruflicher Werdegang
Details
1975 Allgemeine Hochschulreife
1975–1978 Studium der Stadt-/ und Regionalplanung (techn. Univers. Berlin)
03|1978 Vordiplom als Stadt-/ und Regionalplaner
1978–1984 Studium der Humanmedizin an der freien Universität Berlin
05|1984 Staatsexamen Humanmedizin
06|1984 Approbation als Arzt
06|1984–12|1985 Assistenzarzt f. Chirurgie und Unfallchirurgie im Lazarus Krankenhaus Berlin
01|1986–08|1991 Assistenzarzt in der urol. Klinik des Krankenhauses Seepark Debstedt Bremerhaven
10|1991 Urologe in eigenständiger Praxis
Qualifikationen
Details
03|1991 Facharzt für Urologie
07|1992 Anerkennung als onkologisch verantwortlicher Arzt
12|1998 Psychosomatische Grundversorgung
05|2007 Zusätzliche Weiterbildung Andrologie in dem Gebiet Urologie
10|2008 Zusätzliche Weiterbildung med. Tumortherapie
01|2012 Zusätzliche Weiterbildung Palliativmedizin
03|2013 Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz nach RöV für Ärzte
12|2015 Zulassung zur Durchführung mikrobiologischer Untersuchungen
Mitgliedschaften
Details
Deutsche Gesellschaft für Urologie
Berufsverband der Urologen in Deutschland e. V. BdU
Bremer Krebsgesellschaft e.V.
Vereinigung norddeutscher Urologen e. V.
Informationszentrum für Sexualität und Gesundheit e. V. (ISG)

Sascha Mittag

Sascha Mittag VITA
Geboren 1973 in Heidelberg, verheiratet, 3 Kinder
Beruflicher Werdegang
Details
1993 Allgemeine Hochschulreife
07|1993–09|1994 Zivildienst
10|1994–10|1996 Ausbildung zum Industriekaufmann
10|1996–10|2003 Studium der Humanmedizin (Universität Ulm)
10|2003 Staatsexamen Humanmedizin
10|2004 Approbation als Arzt
11|2003–12|2004 Arzt im Praktikum und Assistenzarzt
Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, AKH Celle
01|2005–12|2008 Assistenzarzt
Chirurgie und Urologie, Kantonsspital Frauenfeld, Schweiz
01|2009–07|2009 Assistenzarzt
Urologie, Krankenhaus Bad Soden
08|2009–12|2009 Elternzeit
01|2010–09|2012 Assistenzarzt
Urologie, Johannes-Wesling-Klinikum Minden
10|2012–09|2015 Assistenzarzt bzw. Facharzt
Universitätsklinikum Oldenburg
10|2015 Niederlassung als Facharzt für Urologie in Lilienthal
Qualifikationen
Details
03|2009 Facharzt für Allgemeinmedizin
12|2011 Fachkunde im Strahlenschutz
"Niere und ableitende Harnwege"
03|2012 Fachkunde im Strahlenschutz
"Anwendung von Röntgenstrahlung bei Interventionen der Niere und ableitenden Harnwege"
06|2013 Facharzt für Urologie
06|2015 Zusatzausbildung Psychosomatische Grundversorgung
01|2016 Erwerb Zusatzbezeichnung medikamentöse Tumortherapie
06|2016 Erwerb "Zusätzliche Weiterbildung Genetische Beratung - fachgebunden im Gebiet Urologie"
Mitgliedschaften
Details
Akademie der Deutschen Urologen
German Society of Residents in Urology (GeSRU e. V.)
Deutsche Gesellschaft für Mann und Gesundheit e.V. (DGMG)
Bremer Krebsgesellschaft e. V.
Uro – Onkologischer Qualitätszirkel Rotenburg/Wümme

Dr. med. Hilke Kristina Mittag

Hilke Mittag VITA
Geboren 1978 in Bremen, verheiratet, 3 Kinder
Beruflicher Werdegang
Details
1997 Allgemeine Hochschulreife
1997–2004 Studium der Humanmedizin (Universität zu Lübeck)
04|2004 Staatsexamen Humanmedizin
05|2004 Promotion
10|2004 Approbation als Ärztin
05|2004–06|2005 Ärztin im Praktikum und Assistenzärztin
Innere Medizin, Krankenhaus St. Josef-Stift Celle
07|2005–12|2007 Assistenzärztin
Chirurgie und Urologie, Kantonsspital Frauenfeld, Schweiz
01|2008–12|2008 Funktionsoberärztin
Urologie, Kantonsspital Frauenfeld, Schweiz
01|2009–02|2010 Elternzeit
03|2010–09|2012 Assistenzärztin
Urologie, Johannes-Wesling-Klinikum Minden
11|2012–06|2015 Assistenzärztin bzw. Fachärztin Urologie
Universitätsklinikum Oldenburg
07|2015–12|2015 Elternzeit
Seit 01|2016 Angestellte Fachärztin in der urologischen Gemeinschaftspraxis Lilienthal
Qualifikationen
Details
03|2009 Fachärztin für Allgemeinmedizin
10|2009 Fachkunde im Strahlenschutz
"Röntgendiagnostik des gesamten Harntrakts und der Geschlechtsorgane"
03|2012 Fachkunde im Strahlenschutz
"Anwendung von Röntgenstrahlung bei Interventionen der Niere und ableitenden Harnwege"
01|2014 Fachärztin für Urologie
06|2015 Zusatzausbildung Psychosomatische Grundversorgung
02|2016 Erwerb Zusatzbezeichnung medikamentöse Tumortherapie
06|2016 Erwerb "Zusätzliche Weiterbildung Genetische Beratung - fachgebunden im Gebiet Urologie"
02|2017 Erwerb Zertifikat als Beratungsstelle der deutschen Kontinenzgesellschaft e.V.
Mitgliedschaften
Details
Deutsche Gesellschaft für Urologie e. V. (DGU)
Deutsche Kontinenz Gesellschaft e. V.
German Society of Residents in Urology (GeSRU e. V.)
Berufsverband der Urologen in Deutschland e.V. (BDU)
Bremer Krebsgesellschaft e. V.

Mitarbeiterteam